Archive for the ‘ digitales leben ’ Category

YouTube + Guggenheim = Video Art

YouTube und das Guggenheim Museum rufen zur Video Biennale. Gesucht wird junge innovative Video-Kunst. Auf dem YouTube Play Channel können die Beiträge bis zum 31. Juli hochgeladen werden, unter denen eine Experten-Jury dann die Gewinner auswählt, die am 21. Oktober im Gugenheim Museum New York sowie in den Filialen in Bilbao, Venedig und Berlin präsentiert werden. Weithin kritisiert wird das Mindestalter von 18 Jahren für Teilnehmer.

Die FIFA Internet WM

Vor wenigen Stunden hat DAS Medienereignis des Jahres endlich begonnen. Offiziell heißt es immer noch FIFA Fußball WM, aber der Kampf im Internet ist mindestens so hartnäckig wie auf dem Rasen in Südafrika. Social Networks und Browserhersteller überbieten sich gegenseitig, um die Fans auf dem Laufenden zu halten. Hier eine kleine Auswahl von Services der üblichen Verdächtigen:

Das Mekka der totalen Fußball-Offensive ist, wer hätte es gedacht, Google, WM-Partner der FIFA. Auf Google Suche werden alle Ergebnisse und die wichtigsten News ganz oben in den Suchergebnissen dargestellt, wenn man FIFA WM oder ähnliches eingibt. Für iGoggle gibt es ein Gadget, in dem ebenfalls die wichtigsten Nachrichten im Live-Stream laufen. Zudem gibt es eine Extension für Chrome, mit der man das Geschehen verfolgen kann. Aktuelle Nachrichten werden in einem separaten Fenster ständig aktualisiert.

Für den Firefox Browser haben sich diverse Entwickler etwas ausgedacht und stellen Addons bereit. Als Apple-User kann man auch auf ein FIFA World Cup Dashboard Widget zurück greifen. Auf der offiziellen World Cup Page von Twitter zwitschert die Welt zu jedem Spiel. Bei Facebook gibt es zahlreiche Seiten, die sich mit dem Ereigniss befassen. Ähnlich sieht es bei YouTube aus, wo sich jetzt schon Unmengen von Videos zum Thema angesammelt haben.

Weltmeisterschaft total, man muss sich nur entscheiden oder einfach auch mal abschalten. Auf jeden Fall wird die WM für Twitter und andere ein echter Härtetest bei der Menge an zu erwartenden Posts.

Kurze Links bald hausgemacht: Twitter entwickelt t.co

Twitter kündigt in einer aktuellen Mitteilung die Entwicklung eines eigenen URL-Verkürzers an. Ab Sommer sollen dann alle Links im Microblog Service mit dem hauseigenen Dienst t.co abgekürzt werden. Spart uns den Umweg über bit.ly und co. Die generierten Kurz-URL sollen das Ziel des Links allerdings nicht wie bei den aktuellen Diensten verschleiern sondern in kurzer Form darstellen, sodass der User erkennen kann, wo der Weg hingeht. Damit will Twitter Spam aus dem Netzwerk verbannen und relevante Links hervorzuheben. Zudem werden die Links analysiert und Statistiken über die verwiesenen Sites angekündigt. Mittels dieser Analyse wird der Service immense Datenmengen darüber generieren, was gerade populär ist (und möglicherweise auch bei wem), Daten, die sich wiederum hervorragend für den weiteren Ausbau des Geschäftsmodells Promoted Tweets eignen.

Startschuss: iPad in Deutschland erhältlich

Heute beginnt offiziell der Verkauf von Apples neuer Wunderwaffe, dem iPad in Deutschland. Sechs Modelle stehen zur Wahl, die sich vorwiegend durch die Speicherkapazität unterscheiden. Außerdem gibt es Geräte mit WiFi sowie Modelle mir WiFi & 3G. Entsprechende 3G Tarife bieten zum Produktstart O2 (ab 10,- € pro Monat) und die Deutsche Telekom. Die Gerätepreise des iPad variieren je nach Ausstattung zwischen 499,- und 799,- €.

Webby Awards 2010. Die besten webpages, die beste interaktive Werbung.

Wenn es ein who is who der besten websites, der besten interaktiven Kampagnen und der besten Mobil-Portale gibt, dann wohl hier: Webby Awards 2010. Alleine für websites gibt es fast 70 Kategorien mit jeweils einem Webby Award Winner und einem People’s Choice Winner. Massig Stoff zum Surfen, ausprobieren und inspirieren lassen..

Google Suggest: What’s top?

Ein einfaches Spiel: Geben Sie in die Google Suchleiste einen Buchstaben ein und Sie erfahren, welche Suchbegriffe am häufigsten gefragt werden. Natürlich kann man auch ein Wort, einen Präfix etc. eingeben und Google Suggest ermöglicht diese kleine Studie des Suchverhaltens. Hier die aktuelle Top-List für google.de, in der sich vor allem zahlreiche große Portale tummeln:
a: amazon
b: bild
c: cinemaxx
d: das örtliche
e: ebay
f: facebook
g: gmx
h: h&m
i: ikea
j: jappy
k: kino.to
l: leo
m: meinvz
n: netto
o: otto
p: postbank
q: qvc
r: routenplaner
s: schülervz
t: telefonbuch
u: unser star für oslo
v: vodafone
w: web.de
x: xing
y: youtube
z: zdf

Offensichtlich werden facebook, ebay, youtube und co. häufig via google angewält und nicht nur über die direkte Eingabe der URL, über Lesezeichen oder andere Funktionen.

Gesucht wird…

Facebook ist der häufigste Suchbegriff in den USA, sowohl bei Google als auch bei Yahoo! und bing. Den höchsten Prozentsatz aller Suchabfragen erreicht facebook bei bing mit 2,6 %. Experian Hitwise hat die Suchstatistiken der drei großen Search Engines für März verglichen und die am häufigsten gesuchten Begriffe ausgewertet. Bei Google führt facebook vor youtube, facebook login, craigslist und myspace. Diese Rangliste zeigt eindrucksvoll die Bedeutung der Sozialen Netzwerke. Das am häufigsten gesuchte Verkaufsportal ist ebay auf Platz acht. Die Online-Auktionsplattform verzeichnet auf allen drei Suchmaschinen auch die meisten bezahlten Suchbegriffe.